Fahrkartentexte der Kinderfahrkarten 2010

Zurück
 

`s Bähnsche Billjedd mit Witz
 

   
Text 01

Im Wäschegeschäft:
„Ich brauche Unterhosen.“
„Lange?“
„Ich will sie kaufen, nicht mieten.“
 

Text 02

„Fritzchen, iss endlich deine Suppe auf. Viele Kinder wären froh wenn sie nur die Hälfte davon hätten.“
„Ich auch.“
 

Text 03

Karl schaut den Opa sehr lange an und sagt dann zu ihm: „Opa, könntest du nicht mal bitte die Augen zumachen?“ „Gern, aber warum denn?“ „Papa sagt, wenn du mal die Augen zumachst, bekommen wir einen Haufen Geld.“
 

Text 04

„Weißt du eigentlich warum deine Eltern dich zur Schule schicken?“ fragte der entnervte Lehrer. „Na klar, weil sie zu Hause ihre Ruhe haben wollen.“
 

Text 05

Zwei Tiere treffen sich im Wald. Sagt das eine: „Ich bin ein Wolfshund. Meine Mutter ist ein Wolf und mein Vater ein Hund!“ Antwortet das andere: „Ich bin ein Ameisenbär.“ „Das glaube ich nicht“
 

Text 06

Klein Werner fragt: „Was ist Wind?“
Sagt der Vater: „Das ist Luft die es eilig hat.“
 

Text 07

Der Lehrer überrascht seine Mathematikklasse: „Heute werden wir mit Computern rechnen.“ „Prima“, freuen sich die Schüler.
„Also, wie viel sind 67 Computer minus 27 Computer?“
 

Text 08

„Christian, du hast dieselben 10 Fehler im Diktat wie dein Tischnachbar. Wie erklärt sich das wohl?“ „Ganz einfach. Wir haben die gleiche Lehrerin!“
 

Text 09

„Also merkt euch das: Hitze dehnt aus und Kälte zieht zusammen. Wer kann mir ein Beispiel geben?“ Katharina meldet sich: „Die Ferien im Sommer dauern sechs Wochen, die im Winter nur zwei!“
 

Text 10

„Axel, warum nennt man unsere Sprache Muttersprache?“
„Weil Papi nie zu Wort kommt!“
 

Text 11

„Na Siegfried, wie fandest du das Wetter heute?“
„Wie immer, ich machte die Tür auf und da war es!“
 

Text 12

Treffen sich zwei Mäuse und plaudern. Auf einmal fliegt eine Fledermaus vorbei. Da sagt die eine Maus zur andern: „Wenn ich groß bin, werd ich auch Pilot!“
 

Text 13

Der kleine Sohn schaut sich den neuen Pelzmantel seiner Mutter an und meint: „Muss das arme Vieh dafür gelitten haben….“ Darauf die Mutter wütend: „Wie sprichst Du eigentlich über Deinen Vater?!“
 

Text 14

Fragt Mama Fritzchen: „Und, was habt ihr heute in Chemie gemacht?“ Darauf Fritzchen: „Ein Experiment.“ „Und was macht ihr morgen in der Schule?“ fragt Mama ganz interessiert. „In welcher Schule???“
 

Text 15

Warum kann ein Pferd nicht Fahrrad fahren?
Weil es keinen Daumen zum klingeln hat!
 

Text 16

Ein Schotte bekommt zum Geburtstag eine Leselampe geschenkt. Er sagt: „Oh nein, jetzt muss ich mir auch noch ein Buch kaufen!“
 

Text 17

Lisa hat ihre erste Reitstunde. Sie sitzt auf einem Pferd. Es fängt an zu traben, dann galoppiert es. Lisa rutscht vom Pferd. Jetzt hält sie sich nur noch am Schwanz fest und ruft: „Bringt mir ein neues Pferd! Das hier ist zu Ende!“
 

Text 18

Manfred zu seiner Mutter: „Ich mag keinen Käse mit Löchern!“
Mutter: „Dann iss doch den Käse und lass die Löcher liegen.“
 

Text 19

Der kleine Erich will und will einfach nicht schlafen gehen. Da fragt seine Oma: „Soll ich dir ein Gute-Nacht-Lied vorsingen oder gehst du freiwillig ins Bett?“
 

Text 20

Der kleine Michael: „Mama, weißt du wie viel Zahnpasta in einer Zahnpastatube ist?“ „Nein mein Schatz, aber ich denke, du wirst es mir gleich sagen!“ „Es reicht genau vom Waschbecken bis zum Sofa!“
 

Text 21

Erzählt Johannes seinem Nachbarn: „Wir haben uns ein Stinktier gekauft! Sein Bett hat es im Schlafzimmer!“ „Und der Gestank?“, fragt der Nachbar. „An den muss es sich halt gewöhnen.“, antwortet Johannes.
 

Text 22

Schleppen sich zwei Zahnstocher den Berg hoch. Als sie ein Igel überholt, sagt der eine Zahnstocher: „Und du sagtest, hier gibt es keinen Bus!“
 

Text 23

Melissa fragt ihren Vater: „Papa, wann bin ich denn auf die Welt gekommen?“ Der Vater antwortet: „Am 23. Juni, mein Schatz.“ Da jubelt Melissa: „So ein Zufall! Genau an meinem Geburtstag!“
 

Text 24

Zwei Mädchen gehen erst um 11 Uhr abends von einer Party heim. Sagt die eine: „Jetzt wird meine Mutter vor Wut kochen.“ Sagt die andere: „Du hast es gut, ich krieg um diese Zeit nie was warmes.“
 

Text 25

Fritzchen ging von der Schule nach Hause. Da sieht er einen Spiegel in einer Mülltonne und sagt: „Das hässliche Bild würde ich auch weg schmeißen.“
 

Text 26

Michael Ballack kommt in einen Buchladen und fragt die Verkäuferin:
„Wo steht das Buch: So wird Deutschland Weltmeister?“
Die Verkäuferin antwortet: „Märchenbücher gibt es im zweiten Stock.“
 

Text 27

„Wie ist denn das möglich? Über zwanzig Fehler in deinem Aufsatz!“ schimpft der Vater seinen Ärger heraus. Darauf Harald: „Das liegt an unserem Lehrer, der sucht direkt danach.“
 

Text 28

„Warum bewundern wir heute immer noch die alten Römer?“ will der Lehrer wissen. Steffi vermutet: „Weil sie fließend Latein sprachen.“
 

Text 29

Lehrer: „Weiß jemand von euch wie lange Fische leben?“
Schüler: „Genau so lang wie kurze“.
 

Text 30

Erzählt ein Bauer seinem Freund „Stell dir vor, letztens bin ich mit meinem Trecker in ‚ne Radarfalle gefahren!“ „Und, hat‘s geblitzt?“ „Nein, gescheppert!“
 

Text 31

„Mutti, sag mal, stimmt das, dass der Mensch nach dem Tod wieder zu Staub zerfällt?“ „Ja, sicher“. „Dann ist unter meinem Bett einer gestorben!“
 

Text 32

Kommt die kleine Susi zu ihrer Freundin und sagt ganz aufgeregt: „Mein Uropa saß heute vor seinem PC und verschwand plötzlich.“ „Wie konnte denn das passieren?“, fragte Susis Freundin. „Ich weiß auch nicht“ antwortete Susi, „aber ich glaube, er hat die Tasten ALT und ENTF gedrückt“, sagte Susi.
 

Text 33

Zwei Drittklässler unterhalten sich, jeder hält seinen Vater für den Größten. Der eine sagt: „Mein Vater kann sich rasieren ohne die Zigarette aus dem Mund zu nehmen“ Der andere sagte: „Na und mein Vater kann seine Zehnnägel schneiden ohne dabei die Socken auszuziehen“
 

Text 34

Fritzchen steht am Bahnhof.
Fragt Peter: „Wohin willst du denn?“
Antwortet Fritzchen: „Nach Sicht.“
Fragt Peter: „Wo liegt denn das?“
„Keine Ahnung, aber im Wetterbericht hieß es schönes Wetter in Sicht!“
 

Text 35

Beim Zahnarzt: „Wieso schreien sie denn so? Ich habe ihre Zähne ja noch gar nicht berührt!“ Patient: „Das nicht, aber Sie stehen auf meinem Fuß!“
 

Text 36

Am Grenzübergang fragt der Zöllner den Autofahrer: „Drogen, Alkohol, Zigaretten?“ Sagt der Autofahrer: „Nein, danke. Wir haben alles.“
 

Text 37

Zwei Bauern treffen sich auf ihren Feldern. Doch statt dem gewohnten Traktor rückt einer der Bauern nun mit einer Dampfwalze an! Darauf fragt ihn der andere Bauer verständnislos: „Was machst du denn mit einer Dampfwalze?“ Dieser antwortet mürrisch: „Mir ist das blöde Kartoffelnaufsammeln zu doof, ich baue jetzt Kartoffelbrei an!“
 

Text 38

„Kein Grund zur Aufregung!“, sagt der Pilot, der mit dem Fallschirm auf dem Rücken durch das Flugzeug rennt. „Ich springe jetzt ab und hole Hilfe!“
 

Text 39

„Ich habe es satt, immer nur hier rumzuhängen!“ sagte die Glühbirne und brannte durch.
 

Text 40

Die Rentner Karl und Heinz wollen aus dem Altenheim fliehen. Dazu müssen sie 100 Mauern überspringen. Nach 64 Mauern fragt Karl: „Bist du schon müde Heinz?“ Da antwortet Heinz: „Nein, ich bin noch gar nicht müde.“ Bei der 99. Mauer fragt Heinz: „Bist du schon müde Karl?“ Daraufhin antwortet Karl: „Ja, ich bin erschöpft. Gehen wir wieder zurück.“
 

Text 41

Julia geht mit ihrer Oma in die Kirche. Dort singen sie alle: „Hallelulia, Hallelulia, Hallehelulia.“ Als sie aus der Kirche kommen, fragt die Oma: „Na, was hat dir am besten gefallen?“ Sie antwortet: „Das sie alle hallo Julia gesungen haben.“
 

Text 42

„Ich gehe jetzt in den Garten und gieße die Blumen“, sagt Lena. „Aber es regnet doch“, meinte die Mutter. „Macht nichts“, antwortet Lena, „dann nehme ich eben einen Regenschirm mit!“
 

Text 43

Ein Mädchen prahlt vor ihrer Freundin: „Als ich in Spanien war, lag mir sogar der König zu Füßen.“ „Und was hast du da gemacht?“ „Nichts! Ich hab ihn aufgehoben und weiter Karten gespielt.“
 

Text 44

Sagt der Gast zum Ober: „Herr Ober, da liegt ein Zahn in meiner Suppe.“ Darauf der Ober: „Sie sagten doch, ich soll einen Zahn zulegen!“
 

Text 45

Zwei Männer an der Bushaltestelle. Der Eine mit einer Geige. Fragt der Andere: „Spielen Sie Geige?“ „Nein, oder hören Sie was?“
 

Text 46

Ein Reisender steht vor dem Hotelportier. Er fragt: „Hätten Sie ein Zimmer frei, wenn der Herr Bundeskanzler jetzt vor Ihnen stünde?“ Der Hotelportier: „Wie bitte? Der Herr Bundeskanzler? Aber sicher! Für ihn ist doch immer ein Zimmer frei.“ „Dann geben Sie mir sein Zimmer! Er kommt nicht!“
 

Text 47

Herr Schmidt bringt sein Auto in die Werkstatt: „Ich weiß nicht, immer wenn ich über hundert fahre, fängt es im Motor an zu klopfen!“ „Das wird ihr Schutzengel sein.“
 

Text 48

Vor Gericht: „Angeklagter, nennen Sie den Namen Ihres Komplizen!“
Der Angeklagte: „Na hören Sie mal. Ich werde doch nicht meinen eigenen Bruder verpfeifen...“

Text 49

Holt Fritzchen sich eine 1E Münze. Fragt die Mutter Fritzchen: „Was machst du da? Antwortet Fritzchen: „Also, ich werfe jetzt diese Münze und wenn Zahl oben liegt, gehe ich ins Kino, wenn Kopf oben liegt gehe ich schwimmen und wenn die Münze auf der Kante stehen bleibt mach ich Hausaufgaben!“
 

Text 50

Die Mutter schickt ihren Sohn zum einkaufen: „Hast du gesehen, ob der Fleischer auch Schweinshaxen hat?“ Max: „Nein, konnte ich nicht. Er hatte seine Schuhe an!“
 

Zurück

© Palmen-Express · Hendrik Schweiger · Wiesbaden · Kontakt: per Mail oder Feedbackformular