Fahrkartentexte der Erwachsenen-Fahrkarten 2007

Zurück

´s Bähnsche Billjedd und das geflügelte Wort

   
   
Text 01 Wenn Du niemanden beneidest, bist Du auf dem besten Weg zu Dir selbst.
 
Text 02 Selbst der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
 
Text 03 Das Gute an einem Ende ist, dass etwas Neues beginnt.
 
Text 04 Willst Du in anderen Feuer entfachen, brenne zuerst selbst.
 
Text 05 Alkohol ist keine Antwort, aber man vergisst beim Trinken die Frage.
 
Text 06 Besser in einen sauren Apfel beißen als mit einer weichen Birne herumlaufen.
 
Text 07 Wenn man in sich selbst verliebt ist, hat das den Vorteil, dass man keinen Nebenbuhler hat.
 
Text 08 Wer immer nur tut, was er schon kann, der bleibt immer nur das, was er schon ist.
 
Text 09 Besser ein kleines Geschenk als ein großes Versprechen.
 
Text 10 Unser Gesicht sollte immer der Landeplatz für den Anflug eines Lächelns sein.
 
Text 11 Hobeln kann jeder, aber der eine macht Bretter und der andere Späne.
 
Text 12 Das Gleichgewicht verliert man schneller als das Übergewicht.
 
Text 13 Was manche Leute sich selbst vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach.
 
Text 14 Mit den Menschen ist es wie mit den Autos: Laster sind schwer zu bremsen.
 
Text 15 An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.
 
Text 16 Das Alleinsein wäre gar nicht so übel, wenn man es mit jemandem teilen könnte.
 
Text 17 Wer schon die Übersicht verloren hat, der sollte wenigstens den Mut zur Entscheidung haben.
 
Text 18 Wer für seine Erfolgserlebnisse nicht selber sorgt, hat sie nicht verdient.
 
Text 19 Wir leben alle unter dem gleichen Sternenhimmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.
 
Text 20 Manche Dinge erledigen sich von selbst – man darf sie nur nicht dabei stören.
 
Text 21 Freundlichkeit ist eine viel wichtigere Tugend, als man gewöhnlich glaubt.
 
Text 22 Der Kreis ist eine geometrische Figur, bei der an allen Ecken gespart worden ist.
 
Text 23 Es ist besser alte Diamanten aus zweiter Hand zu besitzen als gar keine.
 
Text 24 Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.
 
Text 25 Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
 
Text 26 Es genügt nicht, keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
 
Text 27 Alle Menschen sind klug.
Die einen vorher – die anderen nachher.
 
Text 28 Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
 
Text 29 Suche Dir Deine Freunde mit Sorgfalt.
Deine Feinde finden Dich schon von alleine.
 
Text 30 Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
 
Text 31 Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.
 
Text 32 Der Mensch kann die Krönung der Schöpfung bleiben, wenn er begreift, dass er sie nicht ist.
 
Text 33 Die Dinge sind nie so, wie sie sind.
Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.
 
Text 34 Die Originalität von Schlagersängern entspricht der verschiedenartigen Mechanik von Kuckucksuhren.
 
Text 35 Wir glauben nur, was wir sehen – leider sehen wir nur, was wir glauben wollen.
 
Text 36 Ich will nicht bestreiten, dass wir die Politiker brauchen.
Gefährlich wird es erst, wenn wir ihnen vertrauen.
 
Text 37 Auch in einer Glasscherbe spiegelt sich der Himmel.
 
Text 38 Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben, sondern die Liebe entscheidet, wen wir schön finden.
 
Text 39 Mit Computern kann man Probleme lösen, die man ohne sie gar nicht hätte.
 
Text 40 Je weniger sich die Leute per Handy zu sagen haben, desto höher sind die Telefonrechnungen.
 
Text 41 Sei vorsichtig damit, Freunden Geld zu leihen, Du könntest beides verlieren.
 
Text 42 Passbilder sind die Rache der Fotografen.
 
Text 43 Aufrichtigkeit ist der Gipfel guter Manieren.
 
Text 44 Ein Freund ist ein Mensch, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.
 
Text 45 Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung.
 
Text 46 Wer morgens zerknittert aufsteht hat den ganzen Tag über Entfaltungsmöglichkeiten.
 
Text 47 Wenn das Glück kommt muss man ihm einem Stuhl hinstellen.
 
Text 48 Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.
 
Text 49 Jeder Weg zur Oase führt durch die Wüste.
 
Text 50 Jeder Mensch hat seine guten Seiten, man muss nur die schlechten umblättern.
 

Zurück

© Palmen-Express · Hendrik Schweiger · Wiesbaden · Kontakt: per Mail oder Feedbackformular