Fahrkartentexte der Erwachsenen-Fahrkarten 2005

Zurück
 

Dieses Jahr gehen wir in die romantische Literatur: Das Bähnsche beschäftigt sich mit Liebe, Freude und Glück:
 

   
Text 01

Nicht das Denken erlöst die Welt,
sondern die Liebe.

Manfred Kyber
 

Text 02

Liebe ist die Anziehungskraft des Geistes,
wie die Schwerkraft die Anziehungskraft der Körper ist.

Valentin-Marie Breton
 

Text 03 Liebe ist das einzige,
was nicht weniger wird,
wenn wir es verschwenden.
Ricarda Huch
 
Text 04 Es ist mit der Liebe wie mit den Pflanzen:
Wer Liebe ernten will, muss Liebe säen.
Jeremias Gotthelf
 
Text 05 Liebe ist die höchste Tapferkeit:
Sie ist zu jedem Opfer bereit.
Emanuel von Bodman
 
Text 06 Die Liebe ist ein Stoff,
den die Natur gewebt und
die Phantasie bestickt hat.
Voltaire
 
Text 07 Die Liebe ist eine Gemütskrankheit,
die durch die Ehe oft schnell geheilt werden kann.
Sascha Guitry
 
Text 08 An Rheumatismus und an wahre Liebe glaubt man erst,
wenn man davon befallen wird.
Ebner-Eschenbach, Aphorismen
 
Text 09 Zärtlichkeit ist das Ruhen der Leidenschaft.
Joubert
 
Text 10 Zärtlichkeit ist verwandelte Kraft.
Hans Arndt
 
Text 11 Liebe auf den ersten Blick ist ungefähr so zuverlässig
wie Diagnose auf den ersten Händedruck.
Shaw
 
Text 12 Anschauen macht Liebe,
Gelegenheit macht Diebe.
Sprichwort
 
Text 13 Auf Schwächen und Blößen
gründet sich die Liebe.
Johann Georg Hamann an Kant, Dezember 1759
 
Text 14 Das Geschenk der Liebe kann man nicht geben.
Es wartet darauf, angenommen zu werden.
Rabindranath Tagore
 
Text 15 Eine Liebeserklärung ist
wie die Eröffnung beim Schach:
Die Konsequenzen sind unabsehbar.
Hans Söhnker
 
Text 16 Liebesschwüre sind wie die Gelübde
der Matrosen auf hoher See.
Nach dem Orkan ist alles vergessen.
John Webster
 
Text 17 Ein Kuss klingt nicht so laut wie eine Kanone.
Aber das Echo lebt länger.
Oliver Wendel Holmes
 
Text 18 Sex ist die Reibfläche,
an der wir versuchen
das Feuer zu entzünden.
Gerhard Uhlenbruck
 
Text 19 Platonische Liebe kommt mir so vor
wie ein ewiges Zielen aber Niemals Losdrücken.
Wilhelm Busch
 
Text 20 Freundschaft addiert,
Neid subtrahiert,
Hass dividiert,
Liebe multipliziert.
Verfasser unbekannt
 
Text 21 Anschauen macht Liebe,
Gelegenheit macht Diebe.
Sprichwort
 
Text 22 Die Liebe ist ein Kind der Ewigkeit,
sie verwischt die Erinnerung an den Anfang
und nimmt die Angst vor dem Ende.
Madame de Stael
 
Text 23 Hoffnungslose Liebe macht den Mann kläglich
und die Frau beklagenswert.
Marie von Ebner-Eschenbach
 
Text 24 Man liebt einen Menschen nicht wegen seiner Stärken,
sondern wegen seiner Schwächen.
Tilla Durieux
 
Text 25 Leidenschaft ist ein süßer Wein,
geschlürft aus glühendem Becher.
Er labt bis ins innerste Mark hinein
und versengt die Lippe dem Zecher.
Paul Heyse
 
Text 26 Liebe ist Verzicht auf Widerstand,
und Widerstand ist das Grundprinzip des Geistes.
Deshalb vertragen sich Liebe und Geist so schlecht.
Otto Flake
 
Text 27 Liebe ist der Entschluss,
das Ganze eines Menschen zu bejahen,
die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.
Otto Flake
 
Text 28 Wahre Liebe ist die,
die keine Gegengabe erwartet.
Antoine de Saint Exupéry
 
Text 29 Glück besteht aus einem soliden Bankkonto,
einer guten Köchin und einer tadellosen Verdauung.
Jean-Jaques Rousseau
 
Text 30 Lache nicht, wenn du schon am Morgen Glück hattest.
Aus Zaire
 
Text 31 Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen,
Unglück oft durch die Vernachlässigung kleiner Dinge.
Wilhelm Busch
 
Text 32 Der Mensch ist gerade so glücklich,
wie er sich zu sein entschließt.
Abraham Lincoln
 
Text 33 Wenn wir glücklich sind, sind wir immer gut.
Aber nicht jeder der gut ist, ist glücklich.
Oscar Wilde
 
Text 34 Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluss, glücklich zu sein.
Lawrence Durrell
 
Text 35 Die wahre Freude ist die Freude am anderen.
Antoine de Saint Exupéry
 
Text 36 Späte Freuden sind die schönsten;
sie stehen zwischen entschwundener Sehnsucht
und kommendem Frieden.
Marie von Ebner-Eschenbach
 
Text 37 Die Absicht, dass der Mensch glücklich sei,
ist im Plan der Schöpfung nicht enthalten.
Sigmund Freud
 
Text 38 Es ist sehr schwer, das Glück in uns zu finden,
und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.
Chamfort
 
Text 39 Mancher träumt solange vom Glück,
bis er es verschläft.
Sprichwort
 
Text 40 Glücksgefühle sind wohltätig für den Körper,
aber die Kräfte des Geistes werden
durch Kummer entwickelt.
Marcel Proust
 
Text 41 Die Freude verallgemeinert,
der Schmerz individualisiert den Menschen.
Hebbel
 
Text 42 Mit dem Glück muss man es machen
wie mit der Gesundheit: Es genießen,
wenn es günstig ist, Geduld haben,
wenn es ungünstig ist, und zu gewaltsamen
Mitteln nur im äußersten Notfall greifen.
La Rochefoucould
 
Text 43 Das weitaus schönste Glück – das plötzliche.
Sophokles
 
Text 44 Wenn du die Menschen glücklich machen willst,
dann beschenke sie nicht, sondern
nimm ihnen einige ihrer Wünsche.
Epikur
 
Text 45 Liebe zum Geld erzeugt die eine
Hälfte der Übel in dieser Welt,
Mangel an Geld die andere.
Aus den USA
 
Text 46 Um glücklich zu sein,
muss man seine Vorurteile abgelegt
und seine Illusionen behalten haben.
Marquise de Chatelet
 
Text 47 Keine Pflicht wird so sehr vernachlässigt
wie die Pflicht, glücklich zu sein.
Robert Louis Stevenson
 
Text 48 Es gibt kein unbedingtes und ungetrübtes Glück,
das länger als fünf Minuten dauert.
Theodor Fontane
 
Text 49 Ein Kompliment ist ein Kuss durch einen Schleier.
Victor Hugo
 
Text 50 Wenn du an dir nicht Freude hast,
die Welt wird dir nicht Freude machen.
Paul Heyse
 

Zurück

© Palmen-Express · Hendrik Schweiger · Wiesbaden · Kontakt: per Mail oder Feedbackformular